Gasgrill TEST 2014

Gasgrill Test

Selbst eingefleischte Kohlegrillfans tendieren mittlerweile bei einem Neukauf zu Gasgrills. Denn diese haben viele Vorteile. Auch wenn der Preis höher ist, sind sie im Unterhalt wesentlich billiger. Mit einem standfesten Gasgrill gibt es praktisch keine Grillunfälle. Das Grillgut kommt gesünder auf den Teller und die Zubereitungsmöglichkeiten sind größer, da sich die Hitze besser regulieren lässt. Dank Aromachips (oder Chunks) muss man sogar auf die geliebte „Rauchnote“ nicht verzichten. Last, not least: Man kann quasi sofort mit den Grillen beginnen und die Reinigung danach ist ebenfalls mühelos.

Gasgrill Preisvergleich:

Weber Gasgrill Standgrill
Weber Stand-
Gasgrill

ab 293,00 €
Campingaz Holz Gasgrill
Campingaz Holz
Gasgrill

ab 169,00 €
Broil-Master Edelstahl Gasgrill
Broil-Master
Gasgrill

ab 208,95 €
Campingaz Mobiler Gasgrill
Campingaz Mini
Gasgrill

ab 47,90 €
Weber Mini Gasgrill
Weber Tisch-
Gasgrill

ab 212,52 €
Campingaz Gasgrill
Campingaz Stand
Gasgrill

ab 115,95 €

Grill Bauarten

Grillzubehör

Rezepte

 

Grillmethoden und Brenner

Man unterscheidet zwischen direktem und indirektem Grillen. Direkt bedeutet, dass das Grillgut mit seiner Unterseite direkt über der Wärmequelle liegt und unter mehrfachem Wenden bei hoher Hitze (relativ) kurz gebraten wird. Bei Keramikbrennern wird das Grillgut direkt durch Infrarot-Strahlung erhitzt. Das Indirekte Grillen ist vergleichbar mit der Zubereitung in einem Umluftbackofen. Das Grillgut wird im geschlossenen Grill von allen Seiten mit heißer Luft umströmt. Das Garen erfolgt bei niedriger bis mittlerer Temperatur. Das Grillgut wird in dieser Zeit nicht gewendet. Um direkte Hitze zu vermeiden, sind für diese Methode also seitliche oder ringförmige Brenner nötig. Barbecue (BBQ oder einfach Q), Räuchern und Smoken sind spezielle Formen des indirekten Grillens bei sehr niedrigen Temperaturen mithilfe besonders aromatisierten Rauchs.

Braten vs. Grillen

Der Unterschied zwischen Braten und Grillen besteht darin, dass austretendes Fett oder Flüssigkeit herabtropft und jegliches Schmoren vermieden wird. (Daher ist ein Elektrogrill, der als Kontaktgrill ohne separaten Rost ausgelegt ist, kein Grill im ursprünglichen Sinne.) Um zu vermeiden, dass herabtropfendes Fett in die Gasflamme gelangt und sich dort entzündet, werden die Brenner „abgedeckt“. Gebräuchlich sind hierbei Lavasteine, unglasierte Keramik-Briketts oder Edelstahlabdeckungen („Hitzeschild“). Die Abdeckungen verteilen auch die Hitze. Lavastein- und Keramik-Lösungen werden von den Kunden favorisiert, da sie optisch etwas mehr „Lagerfeuer-Ambiente“ ausstrahlen. Allerdings sollte man bedenken, dass sie erheblich zum Gewicht des Grills beitragen und sich außerdem mit Fett vollsaugen, weswegen sie gelegentlich ausgetauscht werden müssen.

Gasgrill Reinigung:

Qualitativ gute Gasgrills lassen sich sehr leicht reinigen. Gusseisen lässt sich problemlos abbürsten und emaillierte Flächen sowie Edelstahl werden mit einfachem Spülwasser gesäubert. Manchmal wird empfohlen, den Grill ohne Grillgut sehr hoch zu erhitzen, bis die Schmutzreste zu Asche verbrannt sind. Dies entspricht der „Selbstreinigung“ in modernen Backöfen.

Sicherheit ist wichtig beim Gasgrill Test:

Beim Grillen ist natürlich immer die Standfestigkeit des Grills wichtig, auch wenn er leicht angerempelt wird. Darüber hinaus ist beim Betrieb mit Gas darauf zu achten, dass das Gerät ein CE oder GS-Siegel hat. Beachtet man die Sicherheitshinweise und benutzt die vorgeschriebenen Gas-Behälter und Zuleitungen, ist das Grillen mit Gas sehr sicher.

Der Gasbehälter sollte vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt sein und möglichst in einem gut gelüfteten Raum aufbewahrt werden.

Bekannte Gasgrill Hersteller

Renommierte Hersteller von Gasgrills sind Weber, Campingaz und Outdoorchef. Ihre Gasgrills landen bei Tests seit Jahren auf den vorderen Rängen.

Weber Gasgrill Test:
Das amerikanische Familienunternehmen Weber hat mittlerweile 60 Jahre Erfahrung in der Entwicklung von Grills. Der Vater des heutigen Besitzers Stephen Weber hat 1952 den Kugelgrill erfunden - inspiriert von einer Schiffsboje. Als Mitbesitzer eines Metallblechhandels hatte er die besten Möglichkeiten seine Idee qualitativ perfekt umzusetzen. Das ist bis heute spürbar, denn Weber-Grills sind u.a. für ihre lange Lebensdauer bekannt.

Zwei weitere Besonderheiten zeichnen Weber-Grills aus: zum einen die sogenannten Aromaschienen, an denen Fett und Saft entlang laufen, bevor sie aufgefangen werden. Durch die so erhöhte Verdunstung werden Aromastoffe wieder dem Grillgut zugeführt. Zum anderen ein ausgeklügeltes Belüftungssystem, dass die Höhenverstellung des Rostes unnötig macht. Die Weber Q sind mobile Kugelgrills mit Gaskartuschen, wahlweise als Tisch oder Stand-Modell. Sie haben einen zentralen Brenner, sind also nur für direktes Grillen gedacht. Für den lokalen Einsatz sind sie auf (größere) Gasflaschen umrüstbar.

Die Spirit- und Genesis-Reihen sind Rollwägen unterschiedlichster Ausstattung – vom einfachen Einsteigermodell mit 2 Brennern bis hin zur Luxus-Ausführung mit 4 Brennern plus Seitenkocher. Sie sind alle so konzipiert, dass auch indirektes Grillen möglich ist. Alle bisherigen Kundenrezensionen (bei Amazon) für Weber-Grills sind „Sehr gut“.

Campingaz Gasgrill Test:
Die Firma Campingaz kommt, wie der Name schon vermuten lässt, ursprünglich aus dem Gas-Kartuschen-Sektor. Ihre Grills zeichnen sich durch besonders hochwertige High-End-Brenner-Systeme aus. Es gibt vier verschiedene Arten: Das Radiant-Brenner-System (Keramikbrenner an den Seiten, Infrarot-Grillen) in der C-Line. Das Zeltbrenner-System (Gusseisenbrenner unten, zeltartig abgedeckt durch metallene Hitzeschilde) z. B. in der Genesco-Reihe. Die Doppelbrenner (getrennt regelbar) für Einsteigermodelle und indirektes Grillen.

Das El Prado-Brenner-System ist so konzipiert, dass es besonders sparsam und somit umweltfreundlich ist. Der schlangenförmige Brenner dicht unter der gesamten Grillfläche verbraucht nur die Hälfte an Gas wie herkömmliche Brenner. Bis auf die Doppelbrenner-Modelle sind bei Campingaz alle Grills auf direktes Grillen zugeschnitten. Bemerkenswert ist auch das umfangreiche Zubehör im Sortiment. Campingaz gehört heute zu der amerikanischen Coleman Gruppe. Sie produzieren ihre Grills in Italien. Auch die Kundenbewertungen (bei Amazon) für Campingaz-Grills sind fast alle „Sehr gut“.

Outdoorchef Gasgrill Test:
Die Firma Outdoorchef hat ein patentiertes Trichtersystem, das in ihren Kugelgrills zum Einsatz kommt. Der Trichter wirkt als Brenner-Schild zum Schutz vor Stichflammen und gleichzeitig zur Hitzeverteilung. Zeigt die schmale Öffnung des Trichters nach unten, wird die Hitze auf eine große Fläche verteilt, ist sie oben, konzentriert sich die Hitze auf den mittleren Bereich der Grillfläche. Kombiniert mit unterschiedlichen Brennerformen ergeben sich verschiedene Zubereitungsmöglichkeiten, wie direktes und indirektes Grillen, aber auch Kochen und Backen.

Die Outdoorchef-Kugelgrills gibt es in diversen mobilen und Rollwagen-Varianten. Unter dem Begriff „Australisches Grillsystem“ werden noch rechteckige Gasgrills mit Haube in Rollwagenform angeboten. Sehr vielseitig sind die für die Kugelgrills angebotenen Töpfe, Pfannen und Bleche, wie z.B. Wok, Pizzablech oder Brotbackstein. Outdoorchef gehört zur internationalen DKB Gruppe mit Hauptsitz in Zürich.

Broil-Master Gasgrill Test:
In Shops stößt man häufig auf die Marke Broil-Master, nicht zu verwechseln mit dem bekannten amerikanischen Hersteller Broilmaster, der seine Produkte allerdings nicht in Europa vertreibt. Broil-Master (mit Bindestrich) ist eine eingetragene Marke der Jago Global Sourcing GmbH aus Stuttgart, einer Vertriebsgesellschaft, die z.B. als Jago24 auf verschiedenen Marktplätzen (Amazon, Quelle, ebay...) auftritt. Der Hersteller der angebotenen Grills ist unbekannt. Die Besitzer von Broil-Master-Grills sind zwar mit dem Grillen (Handhabung, Ergebnis) zufrieden, bemängeln aber zum Teil den umständlichen Aufbau und die unzureichende Standsicherheit.

Weitere bekannte Hersteller sind:

  • Brennwagen
  • Broil Kind
  • Santosgrills
  • Napoleon
  • Landmann
  • GrandHall

Gasgrill Testkriterien, Testsieger und Empfehlungen

Die Testkriterien sind beim Grillen vor allem die gleichmäßige Hitzeentwicklung, die allgemeine Handhabung sowie Technik (inkl. Erstaufbau) und Sicherheit. Die Ausstattung fließt auch in die Bewertung mit ein.

Testsieger ETM Testmagazin (6/2010):

Der Weber Q 120 ist auch Testsieger in diversen Tests im Bereich „mobile Grills“ bei den Zeitschriften

  • Caravans (6/2012)
  • Reise Mobil International (6/2012)
  • Fire&Food (2/2012)

Testsieger Haus&Garten Test (4/2012):

  • Campingaz Genesco 3 Classic L
  • Broil King Royal 10
  • Outdoorchef Ambri 480

Gasgrill Test Fazit:

Schnell, sauber, sicher und gesund. Mehr kann man von einem Grillgerät kaum erwarten. All dies kann ein guter Gasgrill leisten. Durch die Beigabe von Aroma-Chips kann man sogar noch feinere und ausgefallenere Rauch-Aromen erzielen, als mit der üblichen Holzkohle. Aroma- bzw. Räucher-Chips gibt es kiloweise oder schon portioniert. Manchmal werden auch Probier-Sets mit verschieden „Geschmacksrichtungen“ angeboten.

 

Gasgrill Preisvergleich & Auswahl

Weber Gasgrill Standgrill
Weber Stand-
Gasgrill

ab 293,00 €
Campingaz Holz Gasgrill
Campingaz Holz
Gasgrill

ab 169,00 €
Broil-Master Edelstahl Gasgrill
Broil-Master
Gasgrill

ab 208,95 €
Campingaz Mobiler Gasgrill
Campingaz Mini
Gasgrill

ab 47,90 €
Weber Mini Gasgrill
Weber Tisch-
Gasgrill

ab 212,52 €
Campingaz Gasgrill
Campingaz Stand
Gasgrill

ab 115,95 €
=> weitere Gasgrill Modelle & Angebote

 

Die angegebenen Preise werden nicht kontinuierlich aktuallisiert. Sie gelten nur als grober Richtwert. | Impressum